Auslandskrankenversicherung für Studenten Auslandskrankenversicherung für Studenten, Sprachschüler, Praktikanten, Gastwissenschaftler im Ausland
Auslandskrankenversicherung für Studenten

Wer ein Studium antritt steht früher oder später vor der Frage, ob er ins Ausland gehen möchte. Heutzutage ist ein Auslandsaufenthalt während des Studiums schon fast zur Regel geworden. Zahlreiche Angebote und die Erwartungen der zukünftigen Arbeitgeber verstärken diese Entwicklung. Internationalität in Unternehmen verlangen auch internationales Denken und Handeln bei den Studenten. Ein Auslandsaufenthalt soll Schlüsselqualifikationen in den Bereichen Sprache, interkulturelles Handeln, Teamfähigkeit und Eigenständigkeit geben. Doch neben dem Bonuspunkt für die Bewerbung hat ein Auslandssemester noch einiges mehr zu bieten. Für einen selbst kann die Zeit eine unvergessliche Erfahrung werden, man kann seine eigene Persönlichkeit weiterentwickeln, neue Freunde finden und ein anderes Land kennen lernen. Für viele ist es ein Traum ins Ausland zu gehen und sie nehmen die oft zeitaufwändige Bewerbung gerne auf sich. Für eine Zeit voller Erfahrungen.

Bei der Planung ist es wichtig, sich nicht nur auf die Bewerbung für den Studienplatz und für Stipendien zu befassen. Neben finanzieller Hilfe und Wohnort kommt ein dritter großer Punkt hinzu, den man unbedingt frühzeitig beachten sollte. Das Abschließen einer zusätzlichen Krankenversicherung. Die meisten Studenten sind noch bei ihren Eltern mitversichert oder haben spezielle Studententarife bei der deutschen Versicherung. Da in Deutschland für Studenten Versicherungspflicht herrscht hat man diese völlig selbstverständlich.

Im Ausland gilt es jedoch aufzupassen. Ein Krankenversicherung ist absolut notwendig, da oft andere Gesundheitssysteme herrschen, die wesentlich teurer sind als das Deutsche und weil man als Ausländer oft Zusatzbeiträge zahlen muss.
Die deutsche Versicherung ist im Ausland nur begrenzt gültig und übernimmt je nach Versicherer und Art der Versicherung nur Teilbeträge der anfallenden Kosten. Vor dem Auslandsaufenthalt sollte man sich also beim eigenen Versicherer informieren, welche Leistungen im Zielland erbracht werden. Meist wird man dann feststellen, dass der Versicherungsschutz im Ausland nicht ausreichend ist. Das gilt im Übrigen auch für Länder der EU. Trotz des Sozialversicherungsabkommens kann es sein, dass höhere Eigenbeiträge als normal fällig werden und dass bei längeren Aufenthalten der Schutz eventuell komplett erlischt.

Wer sich informiert hat und zu dem Schluss gekommen ist, eine zusätzliche Versicherung abzuschließen steht vor zahlreichen Angeboten, die in Frage kommen würden. Am sinnvollsten für ein Auslandssemester oder Auslandsjahr ist es, eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen. Diese private Krankenversicherung deckt alle Leistungen für das Ausland ab. Natürlich gibt es trotzdem große Unterschiede zwischen den verschiedenen Versicherern. Für die meisten ist es nicht leicht, sich im Versicherungsdschungel zurecht zu finden und die einzelnen Angebote miteinander vergleichen. Unabhängige Beratung von den Versicherern zu bekommen ist dabei ebenso fast unmöglich.

Sehr zu empfehlen sind die Auslandskrankenversicherungen der MAWISTA Versicherungsexperten. Das Unternehmen hat sich speziell auf Auslandskrankenversicherungen spezialisiert und durch die Zusammenarbeit mit mehreren Versicherern kann ein breiter Rahmen an Versicherungen für die unterschiedlichen Bedürfnisse und Situationen angeboten werden. Auf der Homepage von MAWISTA finden sich die unterschiedlichen Angebote mit detaillierten Informationen zu den Leistungen und zu Sonderfällen.

Abgedeckt sind die wichtigen Leistungen wie ambulante und stationäre ärztliche Behandlung, zahnmedizinische Behandlung. Dazu kommt die Übernahme der Kosten für Arznei- und Verbandmittel, unfallbedingte Hilfsmittel und Transportkosten zum nächstgelegenen Krankenhaus. Für Studenten werden diese Leistungen die wichtigsten sein. Beim Auslandsaufenthalt kommen normale Arztbesuche oft einmal vor, sei es wegen einer leichten Krankheit oder einer kleinen Verletzung. Was leider auch nicht ausgeschlossen werden kann, sind Unfälle und darauffolgende Krankenhausaufenthalte, möglicherweise auch eine Operation. Diese Kosten abgedeckt zu haben ist wichtig, da sie schon bei kleineren Dingen teuer werden können.

Ein Thema, das man niemandem wünscht, was aber durchaus vorkommen kann und im Ausland relevant ist, ist ein Rücktransport ins Heimatland bei besonders schweren Krankheiten oder Verletzungen und langfristigem Krankenhausaufenthalt, so wie im Todesfall. Diese Kosten sind sehr teuer, egal aus welchem Land, man transportiert werden muss. Schon im europäischen Ausland liegen sie schnell bei 10.000 Euro. Die MAWISTA-Auslandskrankenversicherungen decken diese Kosten mit ab.

Aufgrund der steigenden Nachfrage durch Studenten haben sich die Experten von MAWISTA zunehmend auf diese besondere Situation ausgerichtet. Es gibt nun Angebote, welche speziell auf Studenten während des Auslandsaufenthaltes zugeschnitten sind. Zur Auswahl stehen drei verschiedene Tarifstufen, die man je nach eigenem Bedarf auswählen kann. Alle wichtigen Leistungen für Studenten im Ausland sind abgedeckt und die Laufzeit kann zwischen einem und 48 Monaten flexibel angepasst werden. Auch die Beiträge sind im Vergleich sehr günstig, ab 33,10 € pro Monat kann man eine der Auslandskrankenversicherungen abschließen.

Zudem lassen sich die Versicherungen von MAWISTA gleich übers Internet abschließen. Einfach den passenden Tarif auswählen, das Online-Antragsformular ausfüllen und man bekommt einen passenden Vertrag zugeschickt. Die schnelle und unkomplizierte Variante für junge Leute.

Es ist wirklich wichtig, einen passenden Versicherungsschutz im Ausland zu haben und deshalb sollte man sich rechtzeitig über die Möglichkeiten informieren und das für einen Selbst beste Angebot heraussuchen. In einigen Ländern ist es sogar Pflicht, einen ausreichenden Schutz vorzuweisen, ansonsten kann der Studienaufenthalt scheitern. Und wer gut versichert ist braucht auch keine Angst zu haben, am Ende des Auslandssemesters vor einem Kostenberg zu stehen, den er nicht abbezahlen kann. Also einfach Versicherung abschließen und die Vorfreude ungetrübt genießen.